Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Termine

02.02.2019

11:00 -13:30 Uhr

Austauschrunde Über die Situation der Neuzuwanderer im Kreis Minden-Lübbecke

 

09.02./2019

Kurdisch für AnfängerBildergebnis für zimane kurdi

10:00 - 11.30 Uhr

Adresse: Steinstr. 70

32547 Bad Oeynhausen

 

23.02.2019

 Bildergebnis für ‫الحروف العربية‬‎

Arabisch für Anfänger

 

10:00- 11:30 Uhr

Weserstr. 24

32547 Bad Oeynhausen

 

Lorem

SATZUNG

 

 

§ 1 Name, Sitz des Vereines

 

  1. Der Verein führt den Namen Vereinigung  zur Förderung der Integration und Toleranz
  2. Er wurde am 17.02.2018 gegründet Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Nach der Eintragung führt er den Namenzusatz „e.V.“
  3. Sitz des Vereins ist Bad Oeynhausen.
  4. Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

 

 

§ 2 Zweck, Aufgaben

 

Zweck des Vereins ist

  1. die Förderung der internationalen Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens;
  2. die Förderung und die Entwicklung der Zusammenarbeit im sozialen und zivilen Bereich;
  3. Etablierung der Verbindungen zwischen der geflüchteten Menschen und der einheimischen Zivilgesellschaften/ Brücken zu bauen zwischen der verschiedenen Kulturen
  4. Die Unterstützung und Anregung von Initiativen, die in der Gesellschaft ein mitmenschlichen Verhalten fördern .

Der Satzungszweck des Vereins wird insbesondere durch folgende Maßnahmen verwirklicht und Aufgabenstellungen erreicht:

  1. die Aufklärung über die demokratischen und gesellschaftlichen Werten in Deutschland, durch die Organisation und Durchführung von Workshops,  Interviews,Zeitungsartikel und andere Publikationen sowie durch Dialoge mit der zuständigen politischen Institutionen und in dem Bereich aktiven Bürgerinitiativen.
  2. die Förderung  der Toleranz und des friedlichen Zusammenlebens mittels Organisation und Durchführung von Workshops und Veranstaltungen zur Diskussion der Grundwerte in der Aufnahmesegelschaft, sowie zur Entwicklung von Modellen der schnellen und erfolgreichen  zusammenkommen.
  3. die Zusammenarbeit mit Verbänden und Organisationen zur Förderung von Frieden, Toleranz und Integration

 

§ 3 Gemeinnützigkeit 

 

  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  2. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.

 

§ 4  Ehrenamtlichkeit

 

1.  Der Vorstand verrichtet seine Vorstandsaufgaben ehrenamtlich. Weder er noch andere Mitglieder des Vereins erhalten allgemeine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

2.  Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins entgegen stehen oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

3.  Sofern der Verein Werkverträge oder Beschäftigungsverhältnisse zur Vorbereitung oder Durchführung von Projekten finanziert, Stipendien oder Lehraufträge vergibt, Honorare für Vorträge zahlt, Drittmittel im Personalbereich beantragt etc., können grundsätzlich auch Mitglieder und Vorstandsmitglieder berücksichtigt werden. Sofern Aufträge an Vorstandsmitglieder vergeben werden, ist das zu beauftragende Vorstandsmitglied bei der Entscheidung nicht stimmberechtigt.

§ 5 Mitgliedschaft

 

Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person werden, die bereit ist, die Ziele und Zwecke des Vereins nachhaltig zu fördern.

 

Um die Aufnahme in den Verein ist beim Vorstand schriftlich nachzusuchen. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand durch einfachen Beschluss.

 

§ 6 Beendigung der Mitgliedschaft

 

Die Mitgliedschaft endet

  1. durch freiwilligen Austritt,
  2. durch Tod,
  3. durch Ausschluss.

 

Der freiwillige Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand unter Einhaltung einer vierteljährlichen Kündigungsfrist zum Schluss eines Kalenderjahres. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt das ausscheidende Mitglied zur Bezahlung des Mitgliedsbeitrages verpflichtet.

Der Tod eines Mitglieds bewirkt das sofortige Ausscheiden.

Ein Mitglied kann, wenn es gegen die Vereinsinteressen gröblichverstoßen hat, mit sofortiger Wirkung durch den Vorstand ausgeschlossen werden. Vor der Beschlussfassung ist dem Mitglied unter Setzung einer angemessenen Frist Gelegenheit zur Rechtfertigung zu geben. Der Beschluss über den Ausschluss ist mit Gründen zu versehen und dem Mitglied mittels eingeschriebenen Briefes bekannt zu machen.

 

Gegen den Beschluss steht dem Mitglied die Berufung zur Mitgliederversammlung zu. Die Berufung muss innerhalb einer Frist von einem Monat ab Zugang des eingeschriebenen Briefes beim Vorstand eingelegt werden.

 

Die Mitgliederversammlung, die über die Berufung entscheidet, ist innerhalb von zwei Monaten nach Eingang der Berufungsschrift einzuberufen. Macht ein Mitglied von der Berufung keinen Gebrauch, so unterwirft es sich damit dem Ausschließungsbeschluss mit der Folge, dass eine gerichtliche Anfechtung nicht mehr möglich ist.

 

§ 7 Mitgliedsbeiträge

 

Für die Höhe der jährlichen Mitgliederbeiträge, Förderbeiträge, Aufnahmegebühren/ Umlagen, ist die jeweils gültige Beitragsordnung maßgebend, die von der Mitgliederversammlung beschlossen wird.

 

§ 8 Organe des Vereins

 

Organe des Vereins sind

  1. die Mitgliederversammlung
  2. der Vorstand

 

§ 9 Die Mitgliederversammlung

 

Die Mitgliederversammlung ist mindestens einmal im Laufe eines Jahres durch den Vorstand einzuberufen, im Übrigen dann, wenn mindestens ein Drittel der Mitglieder dies beantragt.

Eine Mitgliederversammlung ist vierzehn Tage vorher in Schriftform einzuberufen. Die Einladung zur Mitgliederversammlung gilt als zugegangen, wenn diese an die letzte dem Verein bekannte Adresse oder Email-Adresse des jeweiligen Mitglieds versandt wurde.

Die Mitgliederversammlung erfolgt entweder real oder virtuell (Onlineverfahren) in einem nur für Mitglieder mit ihren Legitimationsdaten und einem gesonderten Zugangswort zugänglichen Chatraum.

Im Onlineverfahren wird das jeweils nur für die aktuelle Versammlung gültige Zugangswort mit einer gesonderten Email unmittelbar vor der Versammlung, maximal 3 Stunden davor, bekannt gegeben. Ausreichend ist dabei die ordnungsgemäße Absendung der Email an die letzte dem Vorstand bekannt gegebene Email-Adresse des jeweiligen Mitglieds. Mitglieder, die über keine Email-Adresse verfügen, erhalten das Zugangswort per Post an die letzte dem Vorstand bekannt gegebene Adresse. Ausreichend ist die ordnungsgemäße Absendung des Briefes vier Tage vor der Mitgliederversammlung. Sämtliche Mitglieder sind verpflichtet, ihre Legitimationsdaten und das Zugangswort keinem Dritten zugänglich zu machen und unter strengem Verschluss zu halten.

Die Mitgliederversammlung wird vom ersten Vorsitzenden oder dessen Vertreter geleitet.

Die Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben:

 

  1. Feststellung, Abänderung und Auslegung der Satzung;
  2. Entgegennahme der Jahresberichte und deren Beratung;
  3. Wahl des Vorstands;
  4. Wahl von zwei Rechnungsprüfern auf die Dauer von 2 Jahren;
  5. Festsetzung des Mitgliederbeitrages;
  6. Genehmigung der Jahresabrechnung und Entlastung des Vorstandes;
  7. Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins;
  8. Entscheidung über die Berufung nach § 4 und § 5 der Satzung.

 

Jedem Mitglied steht das Recht zu, Anträge einzubringen. Diese Anträge sind acht Tage vor der Mitgliederversammlung schriftlich und begründet beim Vorstand einzureichen.

Die Protokolle der Mitgliederversammlung werden vom Versammlungsleiter (wird zu jeder Sitzung aus den Anwesenden gewählt) und vom Schriftführer der jeweiligen Versammlung unterzeichnet.

 

§ 10 Stimmrecht/Beschlussfähigkeit

 

  1. Stimmberechtigt sind ordentliche Mitglieder. Jedes Mitglied hat mit Vollendung des 18. Lebensjahres eine Stimme, die nur persönlich ausgeübt werden darf. Eine Stimmrechtsübertragung ist ausgeschlossen.

 

  1. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig
  2. Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen bleiben außer Betracht. Bei Stimmengleichheit gilt der gestellte Antrag als abgelehnt.
  3. Abstimmungen in der Mitgliederversammlung sind nur dann schriftlich und geheim durchzuführen, wenn dies von mindestens einem an der Beschlussfassung teilnehmenden Mitglied ausdrücklich verlangt wird.
  4. Für Satzungsänderungen ist eine einfache Mehrheit der erschiene Mitglieder erforderlich. Bei Zweckänderung des Vereins ist die Zustimmung der stimmberechtigten Mitglieder mit einfacher Mehrheit erforderlich.
  5. Satzungsänderungen werden allen Vereinsmitgliedern zuvor mit der Tagesordnung schriftlich mitgeteilt.

 

 

 

§ 11 Der Vorstand

 

 

  1. Der Vorstand besteht aus 3 Vorstandsmitgliedern. Dem Vorstand gehören an:

 

  1. der/die Vorsitzende,
  2. der/die Schatzmeister/in,
  3. der/die Schriftführer/in

 

  1. Der Vorsitzende, der Schriftführer und der Schatzmeister  bilden den Vorstand im Sinne des § 26 BGB. Der Verein wird jeweils durch zwei Vorstandsmitglieder gemeinschaftlich gerichtlich und außergerichtlich vertreten.
  1. Der Vorstand wird auf 2 Jahre gewählt.
  1. Der Vorstand fasst seine Beschlüsse in Vorstandssitzungen, die vom Vorsitzenden oder stellvertretenden Vorsitzenden schriftlich oder mündlich einberufen werden.
  1. Die Beschlüsse des Vorstandes sind schriftlich niederzulegen und vom Vorsitzenden oder stellvertretenden Vorsitzenden und Schriftführer zu unterzeichnen.
  1. Der Vorstand fasst Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die einfache Mehrheit der Vorstandsmitglieder anwesend sind, darunter aber mindestens zwei Mitglieder des Vorstandes im Sinne des § 26 des BGB. Bei Stimmengleichheit ist die Stimme des Vorsitzenden ausschlaggebend.
  1. Die Vorstandssitzungen sind nicht öffentlich.
  1. Satzungsänderungen, die von Gerichts-, Aufsichts- und Finanzbehörden aus formalen Gründen verlangt werden, kann der Vorstand von sich aus vornehmen.
  1. Die Vorstandsmitglieder sind ehrenamtlich tätig. Sie erhalten gegen Nachweis jedoch eine Erstattung Ihrer Auslagen. Eine darüber hinaus gehende Vergütung erfolgt nicht. Die Vorstandsmitglieder haften persönlich nur für grob fahrlässiges oder vorsätzliches Handeln.

10.     Der Vorstand ist berechtigt, einen hauptamtlichen Geschäftsführer mit der Wahrnehmung bestimmter Vorstandsaufgaben zu betrauen. Über die Einzelheiten, insbesondere über die einzelnen Aufgaben des Geschäftsführers und dessen Vergütung, entscheidet die Mitgliederversammlung.

 

§ 12 Rechnungsprüfer

 

Über die Jahresmitgliederversammlung sind bis zu zwei Rechnungsprüfer für die Dauer von 2 Jahren zu wählen.

 

Die Rechnungsprüfer haben die Aufgabe, Rechnungsbelege sowie deren ordnungsgemäße Verbuchung und die Mittelverwendung zu überprüfen sowie mindestens einmal jährlich den Kassenbestand des abgelaufenen Kalenderjahrs festzustellen.

 

Die Prüfung erstreckt sich nicht auf die Zweckmäßigkeit der vom Vorstand getätigten Ausgaben.

Die Rechnungsprüfer haben die Mitgliederversammlung über das Ergebnis der Prüfung zu informieren.

 

§ 13 Auflösung des Vereins

 

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Mitgliederversammlung mit Zustimmung von mindestens 75% der erschienenen Mitglieder beschlossen werden. Sofern die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt, sind der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende die gemeinsam vertretungsberechtigten Liquidatoren.

 

Bei Auflösung oder Aufhebung der Körperschaft oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen der Körperschaft an den Amnesty International Sektion der Bundesrepublik Deutschland e.V., Heerstr. 178, 53111 Bonn, der es unmittelbar und ausschließlich für steuerbegünstigte Zwecke zu verwenden hat.

§ 14 Inkrafttreten

 

Die vorliegende Satzung ist in der Mitgliederversammlung vom 17.02.2018 beschlossen worden und mit dem gleichen Tage in Kraft getreten.

 

Vermerk

Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Satzung gemäß § 71 BGB zeichnet der Vorstand wie folgt:.

Kawa Chikha (Vorsitzende)

Schyar Alfattah

Hewas Cheikha